Tubuläre Brust Hannover – eine Brustkorrektur kann die Lösung sein

Eine tubuläre Brust ist eine Brustasymmetrie. Bei einer solchen Brustasymmetrie weisen die Brüste, und manchmal die Brustwarzen einen auffälligen Unterschied in Form und Größe auf. Asymmetrie bzw. Formvarianten der weiblichen Brust können angeboren oder durch äußere Einflüsse wie Unfälle oder eine Tumorerkrankung verursacht sein.

Unter der sog. tubulären Brust versteht man ein angeborenes, schwach und schmal ausgebildetes Brustgewebe bei überproportional groß entwickelten Brustwarzen. Diese Form der Brustausbildung wird auch „Schlauchbrust“ oder „Rüsselbrust“ genannt.

Sehr oft leiden die Betroffenen leiden unter ihrer als unästhetisch empfundenen Brustform. Mit unterschiedlichen ausgereiften operativen Methoden im meiner Klinik für plastische Chirurgie in Hannover kann eine Korrektur der Form und der Asymmetrie erfolgen.

Tubuläre Brust – die Operationstechnik:

Je nach Ausbildung der Brustasymmetrie bei einer tubulären Brust bzw. der tubulären Form kann eine operative Korrektur einer oder beider Brüste notwendig sein. Um beide Brüste in eine weitgehend symmetrische und natürliche Form zu bringen, können die Brüste verkleinert, gestrafft oder durch Silikon-Implantate bzw. Eigenfett vergrößert werden. Bei einer sehr klein ausgebildeten Brust kann eine Gewebeexpansion durch Dehnungsprothesen (Expander) und späteres Ersetzen durch Silikonimplantate in Frage kommen. Bei zu groß ausgebildeten Brustwarzen, kann durch einen Schnitt im Warzenhofbereich eine Korrektur bzw. Anpassung erfolgen.

Der Eingriff dauert je nach Ausdehnung etwa 2 bis 4 Stunden und wird in Vollnarkose durchgeführt. Der Klinikaufenthalt beträgt 1 bis 2 Nächte. Anschließend ist eine 6wöchige Nachbehandlung mit einem metallfreien Sport-BH und, bei einer Implantatvergrößerung, einem Stuttgarter Gürtel zur Sicherung der Implantatlage notwendig.

Die Tubuläre Brust OP bei jungen Frauen

Bei jungen Patientinnen mit einer tubulären Brust bzw. einer Brustasymmetrie sollte eine operative Brustkorrektur frühzeitig nach Abschluss des Brustwachstums in Erwägung gezogen werden. Denn die zum Teil erhebliche Brustasymmetrie ist oft durch entsprechende Kleidung nur schwer zu verbergen. Junge Frauen leiden sehr unter einer solchen Brustdeformatierung und oft stellen sich dadurch langfristige psychische Probleme ein!

Tubuläre Brust OP Erfahrungen – wie wichtig ist die Erfahrung des Arztes?

Die Erfahrung des behandelnden Arztes spielt eine entscheidende und sehr wichtige Rolle für den Erfolg und dem Eingriff einer tubulären Brust Op.Ich verfüge über eine langjährige Erfahrung als plastischer Chirurg, von der Sie bei einer tubulären Brust OP in Hannover profitieren können. In einem persönlichem Beratungsgespräch kläre ich Sie gern über den Ablauf, die Kosten und den eventuelle Risiken einer tubulären Brust OP in Hannover auf.

Tubuläre Brust Kostenübernahme – wie sieht es mit einer Kostenübernahme durch die Krankenkasse aus?

Voraussetzung für eine mögliche Kostenübernahme sind nur bei erheblichen Brustasymmetrien in Form und Größe oder einer Indikation von tubulären (schlauchförmigen) Brüsten . Solche Fehlbildungen bringen oft erhebliche psychische Belastungen für die Frauen mit sich. Oft übernimmt die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten, weil nur bedingt medizinische Gründe vorliegen. Die Voraussetzungen sollten Sie am besten mit der jeweiligen Krankenkasse (privat oder gesetzlich) im Vorfeld abklären. Verschiedene Kassen urteilen sehr verschieden. Einen rechtlichen Anspruch gibt es hier allerdings nicht.

Bedingt medizinische Gründe können vorliegen bei angeborenen Deformitäten wie:
• Erheblich unterschiedlich große Brüste (Brustasymmetrie / Mammaasymmetrie)
• Mammaaplasie
• Tubuläre Brustdeformität
• Selten angeborenen Drustdeformitäten (Polymastie, Polythelie)

Tubuläre Brust OP Kosten – mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Nach einer eingehenden Untersuchung und eines ausführlichen Beratungsgespräches, werde ich Ihnen für Ihre tubuläre Brust OP in Hannover einen auf Sie abgestimmten Kostenvoranschlag erstellen. Die tubuläre Brust OP ist ein plastisch-chirurgisch aufwendiger Eingriff, der mit einem größeren zeitlichen Aufwand als bei einer Brustvergrößerung verbunden ist.

In einem individuellen Gespräch berate ich Sie sehr gerne über die Möglichkeiten und Risiken einer Operation.

Kurze Zusammenfassung
Mindestalter 18 Jahre, in Ausnahmen jünger
Anästhesie Vollnarkose
OP-Dauer 2 – 4 Stunden
Aufenthalt 1 – 2 Nächte stationär
Spezielle Nachbehandlung 6 Wochen, Sport-BH metallfrei
& evtl. Stuttgarter Gürtel
Arbeitsunfähig ca. 1 Woche
Sportfähig nach 6 Wochen
Fadenzug entfällt, da Faden resorbierbar

Jetzt Termin vereinbaren

0511 3908813

info@dr-boorboor.de

Informieren Sie sich hier zu den folgenden Behandlungen: