Allgemein, News

Trends in der Schönheitschirurgie - Die 10 beliebtesten ästhetisch-plastischen Behandlungen 2014

Trends in der Schönheitschirurgie

Eine Patientenbefragung der DGÄPC hat ergeben, dass nach wie vor die Vergrößerung der Brust durch das Einsetzen von Implantaten die beliebteste Schönheits-OP ist. Darüber hinaus lässt sich ein weiterer Trend beobachten: Immer mehr Deutsche machen eine Botoxbehandlung.

Die Top 10 der ästhetisch-plastischen Behandlungen 2014

Die Patientenbefragung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie hat unterstrichen, was bereits in den Vorjahren ersichtlich war: Die beliebteste Behandlung war laut Präsident der DGÄPC mit einem Anteil von 15,4 % auch 2014 wieder die Brustvergrößerung durch ein Implantat. Dabei ließ sich beobachten, dass Frauen nicht mehr so sehr auf das traditionelle Silikonimplantat setzten, sondern stattdessen zunehmend die Brustvergrößerung mit Eigenfett bevorzugten. Auf dem zweiten Platz lag im vergangenen Jahr die Lidstraffung mit 14,6 %. Den dritten Platz belegte die Botulinumbehandlung, also die Therapie von mimischen Falten mithilfe von Botox®. Ihr Anteil betrug mit 12,6 % rund ein Prozent mehr als bei der Fettabsaugung, die es 2014 auf den vierten Platz schaffte. Dicht auf den Fersen war ihr die Hyaluron-Faltenunterspritzung mit fast 11 %. Immerhin über 7 % der Befragten entschieden sich für eine Bruststraffung. Rund 5 % der Patienten verließen sich auf ein Lifting (Hals, Stirn, Gesicht) sowie auf eine Nasenkorrektur oder eine Bauchdeckenstraffung. Den zehnten Platz belegte die Intimkorrektur mit knapp 4 %.

Trends und Veränderungen zum Vorjahr

Zwar hat sich 2014 derselbe Sieger herauskristallisiert, doch es ist zu erkennen, dass die Popularität der Brustvergrößerung stetig sinkt. 2011 galt als das Spitzenjahr, denn 24 % der befragten Patientinnen ließen sich ein Brustimplantat einsetzen. Seither nahm die Anzahl der Eingriffe kontinuierlich ab. 2013 lag der Anteil noch bei 18,3 %, doch er ist innerhalb eines Jahres um beinahe 3 % zurückgegangen. Es dürfte zu vermuten sein, dass sich 2015 weniger als 15 % für eine Brust-OP entscheiden. Ein Grund hierfür ist nicht bekannt.

Während die Vergrößerung der Brust durch Implantate an Beliebtheit verliert, gibt es einen Aufsteiger zu beobachten: Die Botulinumbehandlung hat es 2014 zum ersten Mal auf den dritten Platz geschafft. Sie hat damit die Fettabsaugung abgelöst, die ein Jahr zuvor auf den dritten Platz kam. Mit einem Anteil von 12,6 % trennt die Botulinumbehandlung nur wenig von den zwei vorderen Rängen, wobei 2015 ein weiterer Anstieg zu erwarten ist. Es lässt sich somit aussagen, dass Botox® fast so beliebt ist wie die Brust-OP. Der neue Trend hin zu einem jüngeren Aussehen und einem faltenfreien Gesicht mit straffer Haut dank Botulinum bedeutet einige Veränderungen für die ästhetisch-plastische Chirurgie.

Die Lidstraffung belegte in beiden Jahren den klaren zweiten Platz, wobei sie die beliebteste Behandlung bei den Männern darstellte. Nasekorrekturen büßten etwas an Popularität ein. Die Brustverkleinerung ist interessanterweise 2014 nicht in der Top 10 integriert, wohingegen sich 2013 immerhin 4,7 % der Patientinnen die Brust verkleinern ließen. Stattdessen hat die Intimkorrektur den Sprung auf den letzten Platz geschafft.

Bildquelle: © absolutimages – Fotolia.com

Quellen:
http://www.dgaepc.de/medien/newsletter-magazine/DGAEPC-Magazin_2014.pdf
http://www.dgaepc.de/medien/newsletter-magazine/DGAEPC-Magazin_2013.pdf

Zurück zur Übersicht
proven expert
Ärzte in Hannover auf jameda
Logo: Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen