Was hilft bei tubulärer Brust (Rüsselbrust)?

Den Brüsten kommt eine wichtige Funktion zu. Sie dienen dem Stillen von Säuglingen, sie sind ein Ausdruck von Weiblichkeit und sie verleihen der Frau ein gewisses Sex Appeal. Viele Frauen machen ihre Attraktivität und Schönheit von ihrem Busen abhängig. Aber was, wenn die Brüste aufgrund ihrer Form oder ihrer Brustwarzen unästhetisch aussehen oder sogar zu gesundheitlichen Beschwerden führen? Oft zieht dies weitreichende Konsequenzen nach sich, denn Frauen aller Altersgruppen leiden unter unschönen Brüsten und fühlen sich teilweise sogar minderwertig oder klagen über ein weniger erfülltes Sexualleben. Zu diesen Problemen gehört auch die Rüsselbrust, auch tubuläre Brust oder Schlauchbrust genannt. Sie mag eine erhebliche psychische Belastung darstellen und gehört zu den häufig auftretenden Brustfehlbildungen.

Tubuläre Brust: Betroffene leiden unter der Form und Größe der Brüste; meist ist ein Kombinationseingriff aus Brustvergrößerung, Straffung und Drüsenkorrektur notwendig

Ursachen für die Rüsselbrust

Warum leiden Frauen unter einer tubulären Brust? Der Grund für die Schlauchbrust ist eine Unterentwicklung der Brust. Die Fehlbildung mit der schlauchartigen Form ist angeboren und setzt schon in der Embryonalphase ein. Für gewöhnlich wachsen die anderen Teile der Brust mehr als der untere Teil, wobei es 4 verschiedene Formen und Schweregrade der Fehlbildung gibt:

Tubuläre Brust: Jedes Schweregrad bedarf einer anderen Behandlungsart

Tubuläre Brust: Jedes Schweregrad bedarf einer anderen Behandlungsart

  • Grad I: Es fehlt der untere, innere Quadrant der Brüste oder einer Brust, aber die Brustwarze ist normal ausgebildet; keine Größenveränderung.
  • Grad II: Zu dem Fehlen beider unterer Quadranten gesellt sich eine angehobene Unterbrustfalte; Brust etwas kleiner
tubulaere1

Tubuläre Brust Grad 2

  • Grad III: Alle Quadranten sind betroffen, die Brust ist zudem deutlich verkleinert und zeigt hängendes Aussehen; eine längliche Schlauchform ist die Folge.
  • Grad IV: Sämtliche Brustquadranten sind unzureichend ausgebildet oder fehlen komplett; überproportional ausgebildete, großflächige Brustwarzen, die zum Teil die gesamte Drüse enthalten und hängen.
tubulaere3-4

Tubuläre Brust Grad 4

Durch die übergroßen und zentral weichen Brustwarzenhöfe (Typ III bis IV) fällt das Brustdrüsengewebe über den Warzenhof und erzeugt eine tubuläre Brustform. Da in den meisten Fällen die hängende Form mit zu großen Brustwarzen einhergeht, werden Schlauchbrüste als ausgesprochen unästhetisch empfunden. Betroffene Frauen schämen sich und wollen sich vor dem Partner nicht entblößen. Welche Möglichkeiten bieten sich an, um die Deformität zu mindern oder sie langfristigzu beseitigen?

Was tun gegen die Rüsselbrust?

Richtig kleiden: Nicht-operative, konservative Methoden zur Behandlung der Schlauchbrust gibt es nicht. Da es sich um eine genetisch veranlagte Fehlbildung handelt, kann der Haut nicht durch Pflegeprodukte, Massagen oder Übungen auf die Sprünge geholfen werden. Stützende Büstenhalter und Push-up-BHs helfen nur, das Problem optisch zu kaschieren – doch häufig scheuen sich Frauen mit tubulärer Brust davor, Sport zu treiben, schwimmen zu gehen oder figurbetonte Kleidung zu tragen, da die hängende, längliche Brustform auffällt. Selbst geschlossene Kleidung und eine aufrechte Haltung helfen nur geringfügig.

Schlauchbrust operieren: Verschiedene operative Behandlungen haben sich bewährt, wenn es um die nachhaltige Korrektur der Rüsselbrust geht. Die Eingriffe können auf Wunsch schon früh vorgenommen werden, da die Fehlbildung sich in der Pubertät bemerkbar macht bzw. verstärkt und jüngere Frauen besonders unter dem Problem leiden.

Welche Behandlungsmethode ist geeignet?

Eigenfettunterspritzung: Die genaue Operationstechnik hängt davon ab, wie stark die Fehlbildung ausgeprägt ist. Es ist theoretisch möglich, per Eigenfettunterspritzung der Brust eine schönere Form zu geben. Man entnimmt hierfür der Patientin an einer geeigneten Körperstelle Fettgewebe und bringt dieses in die Brüste ein, sodass eine etwas vollere, rundere und straffere Form entsteht.

Brustvergrößerung gegebenfalls in Kombination mit Drüsenkorrektur und Bruststraffung: Am ehesten und effektivsten hilft aber eine Brustvergrößerung mit Implantaten.

Im folgenden Video werden die 10 häufigsten Fragen zum Thema Brustvergrößerung beatwortet.

Bei der Vergrößerung der Brust werden bevorzugt tropfenförmige Silikonimplantate verwendet, bei Größenasymmetrie auch unterschiedlich große Implantate. Für gewöhnlich steht aber mehr als ein Arbeitsschritt an, um eine natürlich schöne Brust zu modellieren: Häufig verkleinert oder verlagert der Chirurg die zu großen, hervorgetretenen Drüsenanteile, korrigiert die Brustwarzenvorhöfe und führt oft auch eine Bruststraffung durch. Das Ergebnis ist dauerhaft und sorgt bei den Betroffenen für ein deutlich erhöhtes Selbstwertgefühl. Im folgenden ist die adäquate Behandlung je nach Typ der tubulären Brust aufgeführt:

Typ I und II: meist eine Brustvergrößerung mit tropfenförmigen Implantaten wie in der unteren Abbildung dargestellt ausreichend.

Tubuläre Brust Grad 2: eine Implantatvergrößerung ist oft ausreichend

Tubuläre Brust Grad 2: eine Implantatvergrößerung ist oft ausreichend

Typ III und IV: In diesen beiden Stadien müssen als weitere Schritte Straffung und Drüsenkorrekturen vorgenommen werden.

Implantataubau, Drüsenkorrektur und runde Straffung um den Warzenhof bei tubulärer Brust Grad 4

Implantataufbau, Drüsenkorrektur und runde Straffung um den Warzenhof bei tubulärer Brust Grad 4

Bei besonders gravierenden Fällen von Rüsselbrust – bei nachweislichem physischem und psychischem Stress – übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Behandlung. Falls Sie eine Brustkorrektur bei einer Rüsselbrust in Betracht ziehen, dann sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Wir richten uns nach Ihren Bedürfnissen und erarbeiten eine Lösung, mit der Sie auf Dauer zufrieden sind: Dr. Pejman Boorboor kümmert sich als erfahrener Facharzt für ästhetisch-plastische Chirurgie um Sie und berät Sie umfassend zu den Behandlungsmethoden und Operationstechniken, die Sie hier zusammengefasst vorfinden. Weiteren guten Artikel zu diesem Thema finden Sie auch auf fem.com.

© Artem Furman – Fotolia.com